Es sollte ein großes Interview über das neue Album Endless Wire werden, doch schon vor Beginn des Gesprächs hat Pete Townshend Howard Sterns Radioshow verlassen. Der Grund: Stern, der offenbar gerne heikle Themen anspricht, wollte mit Townshend offenbar über den Kinderpornographie-Skandal und Petes Erklärungen dazu diskutieren. Die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet über den Vorfall am 25. Oktober.

Gäste in Howard Sterns Radio Show müssen darauf gefasst sein, dass der Moderator live ihre schmutzige Wäsche ausbreitet und mit ihnen spielt. Peter Townshend ist keiner von ihnen.

Der legendäre Who-Gitarrist tauchte einfach kurz vor Beginn eines Interviews ab, als er erfuhr, dass Stern über ein für ihn empfindliches Thema sprechen wollte - seine Verhaftung in London im Jahre 2003 wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornographie. Townshend war davon freigesprochen worden.

Townshend hatte gemeinsam mit seiner Freundin Rachel Fuller und Who-Bandmitglied Roger Daltrey Sterns Sendung aus New York gehört, als er in einem Londoner auf den Beginn des Interviews wartete. Co-Gastgeber Robin Quivers lenkte dabei das Thema auf den Pornographie Skandal und Townshends Beteuerungen, er sei als Kind selbst missbraucht worden. "Oh ja, wir könnten ihn darüber befragen", sagte Stern. Townshend stürmte aus dem Studio und ließ Daltrey und Fuller allein zurück.

Während dieses Gespräches sagte Quiver, dass Townshend selbst dann gegangen wäre, "wenn wir das nicht angesprochen hätten. Er ist ein leicht reizbarer Kerl."

Daltrey verteidigte Townshend und beschuldigte Stern, in "schmutziger Unterwäsche zu schnüffeln".

"Können Sie sich vorstellen, einer solchen Sache beschuldigt zu werden und dann als nicht schuldig gefunden zu werden? Wenn Sie sich selbst in dieser Sache verteidigen mussten? Die Wunden sind tief bei diesem Mann, und das ist so tragisch, weil er soviel anzubieten hat," sagte er.

Stern, der im Scherz Fuller als Yoko bezeichnete als erwähnt wurde, dass Fuller Co-Autorin eines Songs auf dem neuen Who-Album sei, wandte sich heraus und entschuldigte sich bei Townshend.

"Sagen Sie Pete, dass es mir sehr leid tut", sagte er. "Wir hätten ein großartiges Interview mit ihm geführt. Ich wünsche mir wirklich, dass er das in Betracht zieht. Wir bewundern ihn."

Townshend selbst ging auf Sterns Entschuldigung auf eine für ihn typische Art und Weise ein. "Howard. Let's have Lunch" schrieb er auf seiner Website.