Brixton 851985 war zweifellos ein interessantes Who-Jahr. Zunächst trat die Band am 13. Juli während des Live Aid Konzertes auf, dann veröffentlichten Roger und Pete jeweils recht erfolgreiche Solo-Alben, Pete hatte zudem mit Face The Face einen Hit, und schließlich durften sich Who-Fans über einige Konzerte von Roger Daltrey und Pete Townshend freuen. Von einem dieser Solo-Konzerte des Who-Gitarristen hat EelPie am 16. November jetzt eine Doppel-CD veröffentlicht.

Brixton Academy '85 heißt sie schlicht und ist Bestandteil der Signature-Reihe. Bei der Aufnahme handelt es sich um das zweite Konzert, das Townshend am 2. November 1985 mit seiner Band Deep End in der Londoner Brixton Academy gab. Und im Gegensatz zum Vorgänger "Live BAM" ist dieses Mal das komplette Konzert enthalten, also rund 144 Minuten auf zwei CDs.

Mit Pete Townshend standen viele Musiker auf der Bühne, die ihn und die Who in den folgenden Jahren häufig begleiten sollten. Zu ihnen gehören Simon Philips, Jody LinScott, Billy Nichols, Chucho Merchan und Peter Hope-Evans, um nur einige zu nennen. Prominentestes Mitglied ist David Gilmore, der mit Love On The Air und Blue Light zwei seiner Songs zum Besten gibt. Ebenfalls mit einem Stück vertreten ist John Rabbit Bundrick. Der langjährige Who-Keyboarder präsentiert Midnight Lover. Diese drei Songs zählen sicher nicht zu den Highlights der CD, sind aber interessant.

Überhaupt ist die Songauswahl durchwachsen, denn Townshend präsentiert neben zahlreichen Solo-Songs und Who-Klassikern auch einige Cover-Versionen, so zum Beispiel den Harlem Shuffle, Walkin oder Night Train. Und trotz einiger Schwächen (Boogie Stop Shuffle) gefällt das Konzert, wozu allerdings nicht gerade der Sound beiträgt. Er ist zwar durchweg gut und zufrieden stellend, aber die 1987 veröffentlichte Live-CD "Deep End Live" klang ein wenig besser.

Das alles aber kann den Spaß nicht schmälern, denn Townshends Deep End Konzerte waren durchweg klasse und boten jede Menge toller Musik. Und da die erstmals mit allen 27 Stücken in voller Gänze auf CD zu finden ist - auf dem Video von 1986 waren nur 18 Songs, auf der Deep End Live CD nur zehn -, lohnt sich ein Kauf allemal.

Die CD ist zum Preis von 15 Pfund über Petes Website www.eelpie.com erhältlich. Zuzüglich Steuer und Porto macht das rund 27 Euro.