Ein Meisterwerk noch besser: Who's Next Deluxe

Who's Next DeluxeNun ist sie seit dem 25. März endlich da: Who's Next Deluxe. Zwei CD's vollgepackt mit 29 Songs, ein Großteil davon unveröffentlicht. Über die neun Stücke der original Platte von 1971 braucht man kein Wort mehr zu verlieren, sie zählen zweifelsfrei zu den stärksten Liedern aus der Feder von Pete Townshend (mit Ausnahme von Entwistles My Wife), die The Who jemals aufgenommen haben. Doch darüber hinaus gibt es weitere 20 Stücke. CD eins wird komplettiert von der bekannten New York Record Plant Session im März 1971. Vier - Pure And Easy, Baby Don't You Do It, Behind Blue Eyes und Love Ain't For Keeping - waren auf den Wierderveröffentlichungen von Who's Next beziehungsweise Odds And Sods zu hören, doch hier gibt's zusätzlich noch Won't Get Fooled Again und Getting In Tune. Diese beiden waren vorher nur auf diversen Bottlegs - unter anderem Lifehouse at Leeds - zu finden.

CD zwei ist aber der eigentliche Höhepunkt der Deluxe-Edition. 14 Mal The Who live, aufgenommen im Young Vic Theater am 26. April 1971. Veröffentlicht waren bisher lediglich Water und Naked Eye in einer kürzeren Version; die dritte Strophe war auf Who's Next Remastered 1995 gekürzt, da Rogers Gesang auf der Aufnahme fehlte. Kenner der Who-Livekonzerte und Sammler von Bootlegs werden feststellen, dass nicht das komplette Konzert enthalten ist. Dies hat in verschiedenen Newsgroups bereits zu Diskussionen geführt, ob es vielleicht zwei Young Vic-Shows auf Tape oder CD gibt.

Einige fehlende Songs sind auf dem Bootleg Lifehouse Live zu finden, so dass sich insgesamt folgender Set rekonstruieren lässt: Love Ain't For Keeping, Pure And Easy, Young Man Blues, Time Is Passing, Behind Blue Eyes, I Don't Know Myself, Too Much Of Anything, Getting In Tune, Bargain, Pinball Wizard, See Me Feel Me, Baby Don't You Do It, Water, My Generation, Roadrunner, Naked Eye, Boney Moronie, Won't Get Fooled Again. Der Schlüssel zur Lösung, ob es sich um zwei Konzerte handelt, ist Boney Moroney. Der Song ist nicht auf der neuen Deluxe-Edition enthalten, jedoch auf dem Boot Lifehouse Life. Außerdem ist er auf der Single Won't Get Fooled Again von 1988, und hier wird er gekennzeichnet als aufgenommen am 26. April 1971.

Abseits dieser Frage ist Who's Next Deluxe uneingeschränkt zu empfehlen, denn hier kann man endlich nahezu vollständig die Entstehung des Albums verfolgen. Die Soundqualität ist prima, das Livekonzert zählt zu den besten der 1970er Jahre. Nur hier gibt es rare Perlen wie Time Is Passing oder Love Ain't For Keeping, Songs, die nur während der ersten Shows des Jahres 1971 gespielt wurden. Dazu ist wie immer ein interessantes Booklet mit guten Fotos und Texten von Pete Townshend und John Atkins beigelegt.

Go to top